Branding ist per Definition eine Marketingstrategie, bei der ein Unternehmen einen Namen, ein Symbol oder ein Design erstellt, das leicht als dem Unternehmen zugehörig identifiziert werden kann. Diese Praxis macht jedes Produkt zu einem Unikat und hilft dabei, es von anderen Angeboten unterscheiden zu können. Branding übernimmt im Marketing eine übergeordnete Rolle. Es hinterlässt nicht nur bei den Verbrauchern einen einzigartigen Eindruck, sondern stellt auch das Unternehmen im gewünschten Licht dar.

Branding bietet also einmalige Möglichkeiten, sich von den Mitbewerbern abzuheben und zu erklären, was das eigene Unternehmen zur besseren Wahl macht. Ihre Marke ist im Idealfall so aufgebaut, dass sie eine echte Repräsentation dessen ist, wer Sie als Unternehmen sind und wie Sie wahrgenommen werden möchten.

Es gibt viele Bereiche, in denen eine Marke entwickelt wird, darunter Werbung, Kundenservice, Werbeartikel, Reputation und Logo. Alle diese Elemente wirken zusammen, um ein einzigartiges Profil zu schaffen.

Warum ist Branding wichtig?

Die Auswirkungen des Brandings beeinflussen das Unternehmen in vielerlei Hinsicht. Schon allein die Markenbildung ist in der Lage, die Wahrnehmung der Menschen zu steuern, die sich für Ihre Produkte interessieren. So schafft Branding neue Geschäftsmöglichkeiten und steigert die Markenbekanntheit. Weitere Gründe, die für den Aufbau einer einzigartigen Marke sprechen:

1.) Brandings sind anerkannt

Der Hauptgrund, warum Branding so wichtig ist, liegt darin, dass ein Unternehmen mit seiner einzigartigen Marke Anerkennung bekommt. Das Logo ist das wichtigste Element des Brandings, da es im Wesentlichen das Gesicht des Unternehmens abbildet. Aus diesem Grund sollte ein professionelles Logo-Design kraftvoll und einprägsam sein und auf den ersten Blick einen ansprechenden Eindruck machen. Gedruckte Werbeartikel bieten erste Gelegenheiten, die Einzigartigkeit der Marke zu vermitteln.

2.) Branding erhöht den Unternehmenswert

Branding ist wichtig, wenn es darum geht, zukünftige Geschäfte zu generieren. Eine stark etablierte Marke kann den Unternehmenswert steigern, indem dem Unternehmen mehr Einfluss in der Branche zuteil wird. Dies macht den Betrieb aufgrund seiner festen Marktposition zu einer attraktiveren Anlagemöglichkeit. Ein gutes Beispiel für erolgreiches Rebranding gibt https://www.onlinelottovergleich.de.

3.) Branding generiert neue Kunden

Eine gute Marke wird keine Probleme haben, das Empfehlungsgeschäft aufzumischen. Starkes Branding bedeutet im Allgemeinen, dass das Unternehmen unter den Verbrauchern einen positiven Eindruck hinterlässt. Kunden werden wahrscheinlich aufgrund der Vertrautheit und der angenommenen Zuverlässigkeit, eher Geschäfte mit einem starken Unternehmen tätigen. Wenn eine Marke erst einmal etabliert ist, ist Mundpropaganda die beste und effektivste Werbetechnik des Unternehmens.

4.) Branding verbessert die Zufriedenheit der Mitarbeiter

Wenn ein Mitarbeiter für ein Unternehmen mit starkem Markenzeichen arbeitet und wirklich hinter der Marke steht, ist er mit seiner Arbeit zufriedener und zeigt ein höheres Maß an Eigenbeteiligung. Die Arbeit für eine Marke, die seriös ist und in der Öffentlichkeit hohes Ansehen genießt, wird für die Mitarbeiter angenehmer und erfüllender.

5.) Branding schafft Vertrauen bei Verbrauchern

Ein professioneller Auftritt und ein strategisches Branding werden dem Unternehmen helfen, Vertrauen bei Verbrauchern und potenziellen Kunden aufzubauen. Menschen neigen eher dazu, mit einem Unternehmen zusammenzuarbeiten, das über ein ausgefeiltes und professionelles Image verfügt. Richtig gebrandet zu sein, zeugt von Branchenexperten und vermittelt der Öffentlichkeit das Gefühl, als könne sie Ihrem Unternehmen, den angebotenen Produkten und Dienstleistungen und der Art und Weise, wie Sie Ihre Geschäfte betreiben, vertrauen.

6.) Branding unterstützt alle weiteren Marketingmaßnahmen

Werbung ist eine weitere Komponente des Brandings. Werbestrategien können die Marke und ihre gewünschte Darstellung direkt widerspiegeln. Werbetechniken wie die Verwendung von Werbeartikeln von vertrauenswürdigen Unternehmen machen es leicht, eine zusammenhängende und ansprechende Werbestrategie zu entwickeln, die gut zu Ihren Branding-Zielen passt.

Wer viele Projekte zu managen und Kunden zu betreuen hat, wird früher oder später Unterstützung brauchen, um ein weiteres Wachstum des Unternehmens zu ermöglichen. Unterstützung in Form von Assistenten oder Software.

Ich habe mich für letztere Option entschieden und nutze mit TimO ein Projektmanagementprogramm, das mich schon vor über einem Jahr überzeugen konnte.

Wenn Arbeit unübersichtlich wird, braucht es effizientes Projektmanagement

An Arbeit mangelt es mir derzeit überhaupt nicht. Inzwischen wollen zehn Webseiten inklusive Social-Media-Kanäle betreut und weitere Projekte entwickelt werden. Das Schreiben künftiger Bestseller ;-) in gedruckter und elektronischer Form nimmt ebenfalls viel Zeit in Anspruch.

Nicht zu vergessen: die Arbeit an weiteren kostenpflichtigen Produkten und die Betreuung von Kundenprojekten in Form von Texten und Datenpflege. Bei dieser Aufgabenfülle fällt es schwer den Überblick nicht zu verlieren.

Gut beraten ist man dann, wenn man sich technische Unterstützung in Form eines Projektmanagementprogrammes holt.

In der Vergangenheit habe ich hier immer mal wieder über dieses Thema geschrieben, Software angetestet, selber aber nie wirklich genutzt. Ich war mir sicher auch ohne auskommen zu können.

Bis zum Start meiner “Offensive 2013” hat das eigentlich auch geklappt. Doch inzwischen ist es einfach zu viel. Es musste sich etwas ändern, wenn ich weiterhin produktiv arbeiten und auch nur in die Lage kommen wollte meine hochgesteckten Ziele für dieses Jahr erreichen zu können.

Praktisch, effizient, TimO

Und so begab ich mich auf die Suche nach einer geeigneten Softwarelösung. Hängen geblieben bin ich letztlich an einem meiner eigenen Artikel über das Tool TimO.

Verwunderlich ist dies im Nachhinein betrachtet nicht, leistet es doch all das, was ich momentan für meine Arbeit benötige. Vor ein paar Wochen habe ich die Dienste des webbasierten Projektmanagements erstmalig in Anspruch genommen.

Seitdem konnte ich meine Produktivität gefühlt um das Dreifache steigern. Als schönes Nebenprodukt freue ich mich über ein entspannteres Arbeiten.

Denn mit dem Projektmanagementprogramm TimO – dem Time Management Office habe ich nun all meine Termine und Projektddaten im Auge, muss mich nicht mehr fürchten wichtige Details oder Absprachen zu vergessen. Meine Einschätzung zur Nutzerfreundlichkeit und praktischen Anwendbarkeit aus dem vergangenen Jahr hat sich indes bestätigt.

Projekte lassen sich mit dieser Softwarelösung kinderleicht anlegen, steuern und pflegen. Die eingebaute Zeiterfassung hilft mir dabei meine Kalkulationen in punkto Arbeitsaufwand und Kosten zu wahren.

Um ehrlich zu sein, habe ich hier früher ziemlich oft daneben gelegen und meistens zu niedrig für meine Dienste beim E-Mail-Marketing, bei der Webseitenpflege und der Produktion neuer Inhalte kalkuliert. Das passiert mir jetzt nicht mehr. :-)

Perfekt für meinen Arbeitsalltag

Die Kombination der genannten Funktionen mit dem integrierten Dokumentenmanagement, dem Ressourcen- und Skillmanagement haben TimO zu einem nahezu unverzichtbaren Bestandteil meines Arbeitsalltags gemacht.

Ich möchte es nicht mehr missen. Zumindest im Moment nicht. Aktuell erfüllt das Programm zur Projektsteuerung alle meine Bedürfnisse. Meine Ansprüche mögen sich in Zukunft wieder ändern und lassen mich womöglich zu einer anderen Lösung greifen.

Im Moment jedoch kann ich Ihnen dieses Projektmanagement-Programm wieder einmal wärmstens empfehlen.