Social Trading – Geld verdienen mit Ayond

Social Trading folgt dem Erfolg von Social Media und macht Geldanlagen im Web 2.0 zu einem Gemeinschaftsgeschäft. Private Anleger schließen sich hochrangigen Tradern einer Internetplattform an und steigen auf sozialer Ebene in die Börse ein.

Unter diesen Plattformen ist das deutsche Ayondo Social Trading eine der jüngeren Seiten auf dem neuen Markt.

Das soziale Kapital

Die Erfindung von Social Trading geht bis 2005 auf die Plattform Tradency zurück. Der Gedanke von sozial gesteuerten Geldanlagen ist inspiriert von der Dynamik sozialer Medien wie Facebook und Twitter. Marktführer im bereich Social Trading ist eToro: Hier ein Testbericht: www.social-trading.eu/etoro-testbericht

Das Konzept passt Börsengeschäfte dem jahrelangen Trend zur elektronischen Abwicklung an und ergänzt die Entwicklung um einen weiteren Aspekt. Die Informationsmenge des Web 2.0 und seiner sozialen Verknüpfungen nehmen den Platz früherer Analysen ein.

Im Zentrum des Social Trading steht der freie Fluss von Informationen zwischen einzelnen Tradern und die Synergie von Ressourcen und Wissen. Social Trading Portale wenden dieses Prinzip an, indem sie privaten Anlegern erfolgreiche Broker anbieten, denen sie folgen und sich an ihren Investitionen teilhaben können.

Die Seiten machen damit die Anleger zu Followern und bieten ihnen via Profil detaillierte Informationen über die Glaubwürdigkeit, den Erfolg und das restliche Portfolio eines Traders.

Durch diese Methode fließt das Kapital für Anlagegeschäfte durch soziale Dynamik dorthin, wo es hohe Chancen auf zukünftigen Gewinn hat. Das Portal agiert ähnlich wie Social-Media-Seiten als Mittelsmann zwischen den Nutzern. Mehr zum Thema erfahren Sie auch auf ARD.de

Plattformen für Social Trading haben in den meisten Fällen eine Partnerschaft mit bestehenden Brokerseiten. Bei Ayondo Social Trading handelt es sich bei den Partnerbrokern um AvaFX, Alpari und ActivTrades.

Social Trading bei Ayondo

Ayondo ist die Jüngste unter den Social Trading Plattformen. Die deutsche Webseite ging im April 2009 an den Start und verzeichnet seitdem ein stetiges Wachstum.

Zu den besonderen Features von Ayondo im Vergleich zu anderen Social-Trading-Seiten gehört die Zertifizierung als Top Trader. Wenn einer der Trader, die auf der Seite ihre Kompetenzen anbieten, über einen längeren Zeitraum eine gute Erfolgsquote für sich verbuchen kann, dann bestätigt Ayondo die Sicherheit seiner Leistungen.

Davon abgesehen bietet die Plattform privaten Anlegern ein detailliertes Portfolio für ihre möglichen Investitionen. Dazu gehört ein Profil der einzelnen Trader und die Simulation bekannter Informationen, um das Risiko bei der Kombination verschiedener Trader einzuschätzen.

Für professionelle Broker bietet dieses Modell die Möglichkeit ihre Kompetenzen auf sozialer Ebene unter Beweis zu stellen. Sie ernten mit einem erfolgreichen Profil das Vertrauen und das Kapital von Followern, wodurch sich ihre eigenen Optionen erweitern.

Da Ayondo selbst nicht als Broker, sondern als Vermittler, in Erscheinung tritt, gibt es für keine Entwicklung und Investition eine Garantie von Seiten der Plattform. Über die Follower-Funktion der Plattform können private Anleger sich direkt einem der ayondo Top Trader anschließen.

Auf diese Weise funktioniert die Verbindung zwischen beiden Parteien auf Ayondo ohne große Umwege.

Die Plattform im Überblick

Social Trading nutzt die Konnektivität des Internets für Geldanlagen und Börsengeschäfte. Bei Ayondo Social Trading können sich Professionelle als Trader und private Anleger als Follower registrieren.

Auf diese Art und Weise fließen finanzielle Ressourcen und fachliches Wissen dort zusammen, wo nach sozialer Meinung die höchsten Kompetenzen liegen.

Ob sich ein Engagement auf dieser Plattform tatsächlich finanziell auszahlt, bleibt eine Frage, die noch zu klären ist und demnächst in einem separaten Testbericht erscheinen wird.

Vielleicht haben Sie ja schon Erfahrungen in diesem Bereich sammeln können. Lohnt sich Social Trading, oder nicht? Über Ihre Kommentare würden wir uns alle sehr freuen. :-) Mehr über Social Trading erfahren Sie auf www.social-trading.eu.